Banner Presse

Presse

Aktuell und Kritisch

Pressemitteilungen des VAMV Schleswig-Holstein

Regelung des Unterhalts - Vortrag von Fachanwältin für Familienrecht


Entspannter Austausch mit anderen Alleinerziehenden, aktuelle Informationen, Unterstützung bei den Herausforderungen des Familienalltags und nebenan eine liebevolle Kinderbetreuung - das bietet der Alleinerziehenden-Treff in Eutin. An jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat sind alleinerziehende Mütter und Väter herzlich in die Familienbildungsstätte, Dunckernbek 1, eingeladen, um von 15 bis 16:30 Uhr eine kleine Auszeit zu geniessen.
Beim nächsten Treffen am Mittwoch den 20. Juni wird die Lübecker Fachanwältin für Familienrecht, Susan Barge-Marxen, Wichtiges über den Unterhalt berichten. Dieses Thema führt bei getrennt lebenden Eltern häufig zu Spannungen, beispielsweise bei Kosten für Klassenfahrten, Einschulung, Zahnspange oder Kinderbetreuung.
Organisiert wird das Treffen von der Familienbildungsstätte, dem Familienzentrum Eutin, dem Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV), Frau & Beruf und der Eutiner Gleichstellungsbeauftragten.

Die Pressemitteilung ist hier als Download verfüg­bar.


 

Website des VAMV Schleswig-Holstein nun im bundeseinheitlichen Design

Kiel, 7. Juni 2018. Ein klare Struktur, zeitloses Design und neue  Funktionalitäten stehen im Mittelpunkt der  neuen Website des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV). So ist die Website nun auch für mobile Endgeräte kompatibel.

Dazu erklärt Angela Jagenow, Landesvorstand VAMV Schleswig-Holstein: „Neben den technischen Neuerungen war uns vor allem Benutzungsfreundlichkeit und ein direkter Weg zu Informationen  wichtig.“ Neu sind die thematischen Positionen. Alleinerziehende  finden leichter den Weg zu Beratungsangeboten und einschlägigen Publikationen des VAMV, wie etwa der Erstinformation „Trennung –was nun?“ und der Handreichung  „Elternvereinbarung – Gemeinsam Sorgeverantwortung übernehmen!“

Dank Programmierung im Responsive Design lässt sich die Website  auch in verschiedenen Bildschirmformaten optimal darstellen – vom  Smartphone über Tablet und Laptop bis hin zum großformatigen Mo­nitor.

„Wir möchten den Wiedererkennungswert erhöhen, denn nach Aus­sage vieler Alleinerziehender sind die Angebote unseres Verbandes  nicht bekannt“, begründet Angela Jagenow.

 

Die Pressemitteilung ist hier als Download verfüg­bar.


Arme Menschen nicht gegeneinander ausspielen

Sozialleistungen endlich erhöhen.

 

 -> Weiter lesen