porno, gratis porno, videos porno

Familienleistungen

PRESSEMITTEILUNG: 21 Verbände und Gewerkschaften erklären: Betreuungsgeld nicht im Sinne der Kinder

Berlin, 4. Juli 2011
"Es wäre geradezu fatal, wenn aufgrund eines Betreuungsgeldes von 150 Euro sozial schwache Familien darüber nachdenken müssen, was sie dringender benötigen: das Geld oder ein gutes Bildungs- und Förderungsangebot für ihre Kinder", erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler angesichts der heutigen Anhörung des bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Thema Betreuungsgeld und kritisiert, dass eine Einführung des Betreuungsgeldes "im krassen Widerspruch zu allen bildungs- und migrationspolitischen Zielen, die die Bundesregierung zu haben vorgibt", steht.
Die gesamte Pressemitteilung lesen Sie hier.

Familienleistungen 8. Juli 2011

Bildungs- und Teilhabepaket wird rückwirkend erstattet - Anträge bis 30. April 2011 stellen

Im Februar 2011 wurde in Reaktion auf das Verfassungsurteil vom 09. Februar 2010 das Bildungs- und Teilhabepaket verabschiedet, um das Existenzminium für Kinder- und Jugendliche angemessener zu sichern.
Zu den enthaltenen Leistungen nach § 28 Abs. 2 bis 7 SGB II gehören:
- Tagesausflüge/Klassenfahrten von Schulen und kindertagesstätten
- Schulbedarfspaket (erstmalig im August 2011)
- Aufwendungen Beförderung Schülerinnen und Schüler
- Lernförderung
- Mittagsverpflegung
- Teilhabe am sozialen und kuturellen Leben im Wert von 10€ monatlich
Musteranträge werden von Erwerbslosenvereinen bereit gestellt:
http://www.erwerbslos.de/rechtshilfen/alg-2-regelleistungen-und-co/516-jetzt-handeln-kein-geld-verschenken.html
Hier können Sie die Pressemitteilung weiter lesen.

Familienleistungen 24. März 2011

Problematik für Elterngeldbezieher/innen ab 01.01.2011

Ab dem 01.01.2011 wird das Elterngeld auf die Leistungen vom SGB II und SGB XII, sowie den Kinderzuschlag angerechnet.
Wichtig für Eltern, die vor 2011 von dem Teilelterngeld (hälftiger Betrag über 24 Monate) Gebrauch gemacht haben. Liegen Auszahlungsmonate beim Teilelterngeld in 2011, haben die Eltern die Möglichkeit, die getroffene Regelung zu widerrufen.

Familienleistungen 21. Dezember 2010

Betreuungsgeld ist ein sozial- und gleichstellungspolitischer Rückschritt

Hier haben Sie die Möglichkeit den Bündnis-Brief von 16 Verbänden an Bundeskanzlerin Merkel und bundesfamilienministerin Köhler herunterzuladen. In diesem Brief lehnen 16 Organisationen, darunter pro familia, Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV), der DGB und das Zukunftsforum Familie das Betreuungsgeld ab - ganz gleich ob als Barleistung oder als Gutscheine. Die Verbände und Gewerkschaften fordern stattdessen die Bundesregierung auf, sich auf den quantitativen und qualitativen Ausbau der Kleinkindbetreuung zu konzentrieren und das Budget des Betreuungsgelds dafür zu verwenden.
Bitte laden Sie hier den gesamten Brief herunter.

Familienleistungen 4. Dezember 2009

Kinderzuschlag geändert zum 01.07.2008

Wer bekommt den Kinderzuschlag? Wie hoch ist die Mindesteinkommensgrenze der Eltern? Wie hoch ist die Höchsteinkommensgrenze? Was ist beim Kinderzuschlag als Einkommen und Vermögen zu berücksichtigen?
Hier können Sie sich einen kleinen Überblick über die wichtigsten Punkte zum Kinderzuschlag herunterladen.

Familienleistungen 9. September 2008

Beschlussfassung zur Kindergrundsicherung und deren Auswirkung auf das Unterhaltsrecht

Auf dem Fachseminar am 18.März 2006 in Bonn hat sich der VAMV mit dem Thema "Kindergrundsicherung - Gewinn oder Verlust für Alleinerziehende?" beschäftigt und mehrere Foderungen erarbeitet.
Die gesamte Beschlussfassung können Sie hier (52KB) nachlesen.

Familienleistungen 20. Februar 2007

Kindergeld nur noch bis 25

Seit Januar 2007 bringt das Steueränderungsgesetz neue Belastungen für Familien mit sich. Der Anspruch auf Kindergeld besteht nur noch bis zum 25. statt bis zum 27.Lebensjahr des Kindes. Sobald ihr Kind das 25. Lebensjahr vollendet hat, verlieren Alleinerziehende die Steuerklasse zwei. Den kompletten Beitrag "Kindergeld nur noch bis 25" von Sabine Schutter können Sie hier nachlesen.

Familienleistungen 13. Februar 2007

Elterngeld - Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Einführung des Eltengeldes

Der VAMV begrüßt die Einführung des Elterngeldes. Alleinerziehende, die über kein zusätzliches Partnereinkommen verfügen, sind bisher in der Elternzeit zusätzlich auf den Bezug von leistungen des SGB II angewiesen.Für sie stellt das Elterngeld als Lohnersatzleistung eine Maßnahme zur Sicherung ihres Lebensunterhalts dar. Dennoch beinhaltet der vorliegende Gesetzentwurf einige Punkte, die aus Sicht des VAMV dringend der Änderung bedürfen.
Sie können diese ausführliche Stellungnahme hier( MS Word 47 KB) herunterladen.

Das derzeit noch gültige Erziehungsgeld kann in Schleswig-Holstein bei folgenden Außenstellen des Landesamtes für soziale Dienste beantragt werden:
23552 Lübeck, Große Burgstr. 4, Tel. 0451-14060
25746 Heide, Neue Anlage 9, Tel. 0481-6960
24837 Schleswig, Seminarweg 6, Tel. 04621-8060
24103 Kiel, Gartenstr. 7, Tel. 0431-98270

Familienleistungen 2. Juni 2006

Erweiterung des Anspruchs auf Kindergeld von Eltern volljähriger Kinder mit Einkommen

Auch Eltern erwachsener Kinder können grundsätzlich Kindergeld erhalten. Wenn diese Kinder eine Ausbildung absolvieren, kann Kindergeld bis zum 27.Lebensjahr gezahlt werden. Das Jahreseinkommen darf 7.680€ nicht überschreiten (2002 und 2003 lag diese Grenze bei 7.188€).

Das Bundesverfassungsgericht (Az.: 2BvR 167/02) entschied nun darüber, ob bei der Berechnung vom Brutto- oder Netto-Einkommen auszugehen ist und stellte fest, dass sowohl die Sozialversicherungsbeiträge wie auch die Werbungskostenpauschale (Mindestpauschale 920€) mindernt zu berücksichtigen sind. Diese Entscheidung gilt auch für vier Jahre rückwirkend.

Familienleistungen 15. November 2005

Kinderzuschlagsrechner

Das Bundesministerium verbessert die Information über den im Januar 2005 eingeführten Kinderzuschlag für Familien mit geringem Einkommen. Ob und wieviel dieser Unterstützung gewährt wird, können Eltern selbst ermitteln. Auf der Internetseite des Bundesfamilienministeriums ist ein Kinderzuschlagrechner eingerichtet.

Weitere Informationen zum Thema Kinderzuschlag finden Sie hier.

Familienleistungen 15. November 2005