porno, gratis porno, videos porno

Aktuelle Kampagne zur Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende verlängert: „UmSTEUERn – keine Familien II. Klasse!“

Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter hat die aktuelle Kampagne zur Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende verlängert: „UmSTEUERn – keine Familien II. Klasse!“ läuft bis zum 30. April 2014. Der VAMV sammelt weiter online Unterschriften für eine deutliche Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende in der Einkommensteuer. Dieser sollte an den Grundfreibetrag gekoppelt werden.

Neu: Als Info zum Thema Steuergerechtigkeit gibt es jetzt auch einen Kurzfilm, der die Ungerechtigkeit anschaulich und authentisch rüberbringt.
Zu sehen unter http://www.youtube.com/watch?v=5rUpYoyKYPw.

Worum geht es?
Die derzeitige Besteuerung nach Familienform ist ungerecht. Das Ehegattensplitting bevorzugt einseitig die Ehe gegenüber anderen Familienformen, wie nicht eheliche Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende. Zwar gibt es einen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, allerdings ist dieser viel zu niedrig. Seit 2004 stagniert die Steuerklasse II für Alleinerziehende bei 1.308 Euro. Am Ende des Jahres kommen maximal 564 Euro raus, bei Ehepaaren durchs Splitting bis zu 15.000 Euro. Alleinerziehende sind bei der Steuer als Familie II. Klasse benachteiligt! Der besondere Schutz von Ehe und Familie nach Art. 6 Abs. 1 GG verlangt keine Schlechterstellung von Alleinerziehenden. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter fordert eine Koppelung des Entlastungsbetrags an den Grundfreibetrag. Der Gesetzgeber hat hier einen Gestaltungsspielraum, den er endlich nutzen sollte!

Weiterleiten, weitersagen, weitergeben: Bitte unterstützt weiter aktiv die Kampagne! Danke!
Jede Stimme zählt: http://www.vamv.de/politische-aktionen/kampagne-steuerklasse-ii.html

Steuern 19. Januar 2014